Archiv

was ist normal?

Liebes Tagebuch,

heute habe ich mir gedacht, ich schreibe einmal meine ganzen philosophischen Gedanken hier rein.

Als erstes habe ich mich gefragt, was wir hier machen. Quasi, was der Sinn des Lebens ist. Natürlich habe ich keine Antwort gefunden, aber neulich habe ich etwas gelesen, wo es einigermaßen gut erklärt wurde. Der Sinn des Lebens ist, zu verstehen. Nichts weiter. Als Gott die Menschen erschuf, bemerkte er erst zu spät, was er getan hatte. Er hatte ihnen zwar einen Körper und eine Seele gegeben, aber mehr nicht wirklich. Erst, wenn die Menschen verstehen, was das Leben wirklich ist und sich dann dagegen wehren, in dem sie sich selbst umbringen, ist Gott zufrieden. Wer unverhofft stirbt, wird einfach wieder geboren und das solange, bis man es verstanden hat. Denn wenn man verstanden hat, bringt man sich um, weil man sich gegen das Leben wehren möchte. Dann wird man nicht mehr wiedergeboren, sondern lebt auf grünen Hügeln im Himmel. Das ist natürlich nur eine Theorie.

Dann fragte ich mich, was eigentlich normal ist. Ich meine, kann ein Mensch sagen, er ist vollkommen normal? Irgendwie ist doch jeder ein bisschen Kaito, Syra oder Innocentia, nicht wahr?
Also, was bedeutet das dann? "Benimm dich gefälligst normal!"
Vielleicht heißt normal, man soll sich so benehmen, wie es die Mitmenschen gerne sehen würden. Das heißt, wenn man im Theater ist, dass man da nicht das macht, was man will, sondern sich den Regeln unterwirft. Aber wenn normal zu sein bedeutet, seine eigene Einstellungen zu verlieren, dann will ich doch lieber unnormal sein. Denn heißt es nicht andersherum wieder "Lebe dein Leben so wie du es willst"? Dann würde das ja wohl alles außer Kraft setzen.

Oh je...

Das reicht wohl erst einmal für den Philosophiepegel heute.
Schönen Tag noch, Eve

3 Kommentare 9.2.07 15:28, kommentieren

Der Tag um 19 Uhr

Liebes Tagebuch,

mein Tag ist nun so gut wie rum. Lee-chan ist nicht mehr online und ich habe niemanden mehr mit dem ich schreiben könnte. Klar, ein paar Gestalten hängen hier noch herum, aber ich würde lieber wissen, wie Fynn reagiert, wenn er sieht, das sen Vater einen neuen Körper bekommen wird oder wenn Syra Kaito erzählt, das er jetzt König ist. Das würde mich jetzt viel mehr interessieren.

Aber sie darf ja nicht mehr on bleiben...
Ihre Freundin kommt heute Abend und sie machen Schokolade, so viel ich das verstanden habe^^
Ich mach vielleicht auch Schokolade wegen Valentinstag und die verschick ich dann an alle, die ich gerne habe^^
Mal überlegen: Sani, Mario, Stasi, Anja, Sarah, Lee, Jay, Mama, Papa, Isa, Andi^^
Das sind also 11 Tafeln, die ich machen muss^^ Mal gucken, ob ich irgendwo ein schönes Rezept finde. Tralalala^^

Ach ja, heute ist Kai zurückgekehrt, er hatte ein paar nette Dinge mitgebracht, die wir dann wohl morgen Abend übergeben werden. Ist schon seltsam, wenn man aus dem Jenseits widerkehrt, aber vielleicht erzähl ich das alles irgendwann einmal.

*heul* Ich will zu meiner Kohai fahren und zwar auf der Stelle, aber ich darf einfach nicht und bis April ist noch so fürchterlich lange hin...

Na ja, ich will nicht rumheulen, sondern nach vorne schauen^^

Liebe Grüße Evelyne

3 Kommentare 9.2.07 19:02, kommentieren

Der Valentinstag oder wie ich eine schlimme Krise überwunden habe

Liebes Tagebuch,

heute ist Valentinstag, kannst du dir das vorstellen?^^ Ich habe Schokolade für alle meine Lieben gemacht^^ Aber na ja...

Auch so ein Tag muss mies laufen. Weißt du was? Ich habe echt coole Freunde. Sie fangen mich auf, wenn ich einen Nervenzusammenbruch habe, auch wenn ich den recht selten habe, aber manchmal halte ich es einfach nicht mehr aus. Dann bricht alles auf einmal heraus und dann sitze ich vor dem Laptop und denke mir, was wohl wäre, wenn ich nicht mehr bin, aber dann sind sie da und heitern mich auf. Klar, man soll auch mal weinen und so, aber wenn man sich fallen lässt und den Halt verliert, kehrt man nicht mehr zurück.

Aber ich habe ja meine Freunde.

An dieser Stelle einen fetten Gruß an Sani, Nasj, Mario, Jay, Lee und Ben!

Wären diese Leute nicht gewesen, hättet ihr mich jetzt aus dem Loch rausfischen können, dass das klar ist. Und da wäre ich sicher nicht freiwillig rausgekommen, das ist auch klar.

Aber es gab ja auch erfreuliches heute^^

Wir haben eine Mathe-Lk geschrieben und ich habe ein ziemlich gutes Gefühl^^ Mal sehen, ob es mich nicht trübt.

In Deutsch habe ich heute zwei Valentinsgedichte geschrieben, mal sehen, was meine kleine Kohai davon hält. Und dann war ich noch bei der Post und in der Stadt. Gott, bin ich süchtig nach Tsubasa^^

Nun gut. Gute nacht, Eve

1 Kommentar 14.2.07 22:30, kommentieren

Allein für immer?

Liebes Tagebuch,

ich beschäftige mich gerade damit, wie es ist, allein zu sein. Sicher, ich bin es nicht. Nicht immer zumindest, doch auch ein fröhlicher Mensch kann nicht immer fröhlich sein, nicht wahr. Und wenn man nicht gewohnt ist, traurig zu sein, fällt man. Wenn man Glück hat, hat man Freunde, die einen festhalten und wieder ans Licht zerren. Aber was ist, wenn man Freunde hat, die aber alle nicht da sind oder keine Lust haben, jemanden heraus zu ziehen?

Allein ist man, wenn man sich einsam und verlassen und verletzlich fühlt. Aber wodurch wird das Gefühl hervor gerufen? Dadurch, dass man selbst Probleme hat und wenn die einen übermannen, dann wird man traurig. *seufz*

Sicher bin ich gerne optimistisch und fröhlich, aber meistens ist es nur aufgesetzt. Sani meinte: "Man kann eben nicht alles haben." Aber ich finde nicht, dass der Satz stimmt, schließlich muss man nur eine positive Lebenseinstellung haben.

"Für immer" ist eine furchtbar lange Zeit. Vielleicht ganz bis ans Ende der Welt oder nur bis zum Ende des Lebens? Ich weiß es nicht und um ehrlich zu sein, ist es mir auch recht egal, wie lange das ist. Ich weiß nur, dass ich irgendwann jemanden brauche, der mich auffängt und das nicht nur schriftlich über das Internet oder durch das Telefon. So funktioniert das nicht.

Aber manchmal hat man einfach das Gefühl, allein zu sein. Immer dann, wenn man nicht gleich einen Ausweg findet. Normalerweise bin ich dann für andere da... Normalerweise eben. Aber dieses Mal geht es nicht. Ich bin von Trauer erfüllt, aber trotzdem setze ich die Maske des Glückes auf. Ich hasse mich dafür.

Gut, genug Selbstmitleid^^

Liebe Grüße Eve

1 Kommentar 15.2.07 16:55, kommentieren

Töööröööö!

Liebes Tagebuch,

wir können drei Kreuze in den Kalender machen^^ Mir geht es wieder besser. Tralala (wie man vielleicht auch merkt^^).

Hab mich gestern bei meiner Mama ausgeheult und heute Abend ist Party bei Sani angesagt^^ Das heißt: Nudeln und DVD gucken. Ich freu mich ja so drauf^^ Mal sehen, vielleicht hab ich noch ein paar Chips zum Mitnehmen^^

Tralala^^

Ich hab mir letzte Woche ja Tsubasa Reservoir Chronicle gekauft und jetzt bin ich vollkommen süchtig danach^^ Das ist so aufregend, wirklich. Hab hier schon sechs Bände rumliegen und das beste ist, ich mag Fye sehr^^ Vielleicht liegt es daran, dass er Syraphaits Verlobten so ähnlich sieht, aber sicher bin ich mir nicht.

Fynn...

Meine Güte, wie sehr wir ihn doch vermissen. Und Seraphait vermissen wir auch. Kai hat heute angefangen, die Tage zu zählen, die er ohne sie ist. Ich finde das schrecklich niedlich^^ Ach ja, Kaito regt sich auf, dass er Valentinstag nicht mit seiner Laeticia verbringen durfte^^ Och, der arme arme Kaito.

So, hab dann jetzt ne neue Geschichte am Laufen. Mal sehen, wie sich das so entwickelt. Ich hab die Namen ja schon vorgegeben. Sie kommen alle aus dem Catischen. Da gibt es Shaka, das bedeutet so viel wie Schüchternheit. Sie wird vermutlich mit Serosho zusammen kommen, dessen Name Coolness bedeutet. Das ist jedoch nur sinnbildlich übertragen, die richtige Übersetzung kennt nur Meykota^^ Die Protagonisten aus Koralleei sind Leilu, das beduetet so viel wie Spieltrieb und Konaka, was wiederum Vielfraß heißt^^ Meine Lieblingsfiguren kommen aus Diamanta. Sie heißen Aykon (Hinterlist) und Kailora (Kreativität). Ich mag die neuen Charaktere sehr, auch wenn es dadurch immer voller wird in meinem Kopf^^ Schließlich muss ich ja auch die ganzen Zusammenhänge verstehen und das ist schrecklich kompliziert^^ Aber nicht unmöglich *g*

Dann gehen die Wochenendgrüße dieses Mal an: Sani, Mario, Nasj, Jay, Lee, Ben und Bernhard.

Ich wünsche euch ein schönes WE und vielleicht sieht man sich ja mal wieder. *Zwinker* heute Abend zum Beispiel, ge, Sani?^^

Eve

1 Kommentar 16.2.07 13:22, kommentieren

Vorstellung der Figuren

Liebes Tagebuch,

ich habe festgestellt, dass ich häufig Namen erwähne, die sowieso kaum einer kennt. Vielleicht wäre es ja doch ganz hilfreich, wenn ich sie hier einfach mal erklären würde. Beginnen wir also mit der derzeitigen Königsfamilie.

Syraphait ist die Prinzessin von Achtadt. Ich mag sie sehr und zurzeit spielt sie eine große Rolle in einer Geschichte von mir und Lee. Sie ist so wie ich, fürchte ich. Denn oft entscheidet sie sich für etwas, was im Nachhinein falsch ist. Und sie reagiert auch wie ich^^ Passt auf, das muss ich jetzt genauer erklären. Also, Syras Mutter starb nach der Geburt von Kaito und jetzt, nach gut 17 Jahren, ist sie zurückgekehrt, aber in einem anderen Körper. Syraphait glaubt es ihr nicht und greift sie an. Wenn mir jemand erzählen würde, er wäre meine tote Mama, hätte ich wohl auch so reagiert. Sie ist mit Fynnuriel de Mystage verlobt, der Sohn von Kai.

Kaito ist der Prinz von Achtadt. Er ist ein halber Katzling, weil seine Mutter von Virtus vergewaltigt wurden war. Das war auch der Grund, warum Innocentia starb, denn Wesen, die keine Katzlinge sind, können keine Kinder austragen. Sie sterben bei der Geburt. Kaito arbeitet derzeitig an der Akademie des Wissen in Achtadt als Wächter, doch er vernachlässigt seine Pflichten manchmal ganz schön, da er sich nur um Laeticia, seine Verlobte, sorgt.

Laeticia und Fynnuriel de Mystage sind die beiden Kinder von Seraphait und Kai de Mystage. Sie gehen beide auf die Akademie des Wissens und sind mit den Königskindern verlobt. Näher darf ich auf die beiden nicht eingehen, weil sie Eigentum von Lee Iminis sind, aber sie mussten erwähnt werden.

Innocentia war die frühere Königin von Achtadt. Ihr Leben war wohl das, was mir Sorgen bereitet hatte, auch wenn Kai natürlich Vorrang hat. Sie wurde verraten, missbraucht, verlassen und starb. Inno war mir sehr wichtig, aber mit zunehmenden Alter wurde sie krank und merkwürdig, fast schon senil. Aber ihr Mann Fawk gab sie nie auf. Sie war sein Licht und das wäre sie auch geblieben, wenn sie nicht durch die Vergewaltigung schwanger geworden wäre. Fawk hat sich an Virtus gerächt und ihn vernichtet. Nun, damit war Meykota nicht ganz einverstanden gewesen, aber sie tötete Fawk nicht. Zurzeit ist Innocentia wieder zurück, aber in einem anderen Körper, den sie sich irrsinniger Weise mit Kai de Mystage teilen muss.

Virtus war ein vollständiger Katzling, der sein Leben lang Innocentia gedient hatte, doch schließlich hat er sie verraten. Er liebte die junge Inno und wollte sie eigentlich heiraten, aber der Standesunterschied ließ das keineswegs zu. Virtus verließ den Großraum Jaspis und ging nach Diamanta, wo er Meykota traf und er diese auch heiratete. Aus der Ehe sind jedoch keine Kinder hervor gegangen. Um Inno noch mehr zu verletzen, kehrte er zurück und vergewaltigte sie. So hatte er sie vor seinem Tode doch noch einmal gehabt und das machte ihn mächtig stolz. "Virtus" kommt aus dem Catischen und bedeutet so viel wie "Verräter".

Meykota ist ebenfalls eine Katzlingsdame. Sie kam einst aus Diamanta nach Jaspis und lernte dort Kai de Mystage, Evelyne und Karox de Mystage kennen. Ferner noch Luna, aber das ist eine längere Geschichte. Die vier trafen sich in einer Diebesgilde und wurden in eine Einheit gesteckt. Einmal, als sie ein Haus ausrauben sollten, entdeckten sie, das es bereits lichterloh brannte. Karox zögerte keine Sekunde und rannte hinein, um die Frau herauszuholen, die in den Flammen drohte zu ersticken. Mittlerweile ist Meykota die königliche Beraterin und bekommt manchmal Besuch von ihren vier Kindern, die sie zusammen mit Lesoro in Diamanta gezeugt hatte. "Meykota" bedeutet im Catischen "Schönes Tier" und das ist sie durchaus.

Evelyne ist eine ältere Erdelfe, die in dem gleichen Stamm wie Kai de Mystage, aber sie gehörte zu den höheren Kategorien. Sie ist die Priesterin der Erdelfen und hat einen kleinen Garten in Jaspis, ein paar Meter vor dem Schloss. Der Garten steht das ganze Jahr in Blüte. Sie ist eine heilkundige und kennt sich mit allen Arten von Zauberei aus. Beispielsweise hat sie dafür gesorgt, dass Kaito von halben Katzling zum Menschen wurde. Als Evelyne noch jünger war, gehörte sie zu der Diebesgilde von Achtadt und arbeitete mit Karox, Kai und Meykota zusammen.

Karox de Mystage war der Zwillingsbruder von Kai de Mystage. Er war ein erfolgreiches Mitglied der achtadtischen Diebesgilde, doch an seinen Bruder reichte er nie heran. Als sie Luna aus den Flammen retteten, heiratete er sie und sie bekam zwei Kinder. Kia und Sapor sind Todesengel, denn Karox´ Vater war Gott höchstpersönlich. Er starb vor 22 Jahren an Herzversagen.

Fawk war der Königself, der König von Achtadt und der Ehemann von Innocentia. Er war ein Schwertmeister, doch leider ist er kürzlich verstorben. Fawk hinterließ seine Tochter. Auch über ihn darf ich mich nicht weiter äußern, weil er ebenfalls meiner Kohai gehört.

Kai de Mystage ist ein Mitglied des KULTPAARES von Rittergilde.bboard.de. Er ist ein Hoher Elf und wurde nach seinem ersten Tod zu einem Engel befördert. Seine große Liebe ist Seraphait, die er vor vielen Jahren ehelichte. Die Rosentante zerstörte sein Leben und seit dem mögen wir keine Rosen. Er ist eine komplexe Persönlichkeit und auch seine Geschichte ist sehr verwirrend. Selbst mir fällt es manchmal schwer, seine Geschichte geschickt zu erzählen.

Das waren erst einmal die wichtigsten Charaktere aus meinem Leben, wenn mir noch jemand wichtiges einfällt, werde ich euch natürlich davon berichten.

Gut^^

Dann sehen wir uns nachher noch.

Eve

1 Kommentar 17.2.07 13:52, kommentieren

Das Ende des Wochenendes -.-

Liebes Tagebuch...

Heute sind wir wieder alle depri drauf, aber der Grund ist diess Mal einfach zu finden. Es ist Sonntag 20 Uhr. Das Ende des Wochenendes....

Wie immer denkt man dann, wo ist die freie Zeit hin? Warum habe ich sie so vergeudet? Hätte ich nicht schon gestern die ganzen Hausaufgaben machen können?

Na ja, habe mich heute mit Ethik herumgeschlagen und mach dann morgen Abend den Rest. Wird schon nicht so schwer werden. Nachher mach ich noch schnell Geografie, aber das ist einfach.

Ach ja, gestern habe ich Syraphait im Alter von vier Jahren gemalt^^ Der Hals und der Kopf hat mir gefallen, aber ansonsten ist sie mir zu dick geraten^^ Daneben habe ich sie mit 16 gemalt und das sah gleich noch blöder aus. Das Gesicht sah aus, wie von einem Alien oder einer Riesenameise^^

Na ja...

Mal sehen... ich muss nachher auch noch Sozi machen, aber vielleicht kann mir Bernhard weiter helfen.^^

Okay, mehr fällt mir gerade nicht wirklich ein. Morgen kann ich ja mal meine ganzen Freunde vorstellen. Mal sehen^^

Tsubasa ist cool!!!!! *kreisch*

Okay, bis dann

Eve

18.2.07 20:13, kommentieren